10 Dinge, die ich nicht leiden kann!

Ja, auch ich habe ein paar seltsame Ticks und es gibt ein paar Dinge, die ich absolut nicht leiden kann…

1.

Ich kann einfach nicht rechts von einer Person laufen. Ich muss immer links laufen. Ich drehe innerlich durch, wenn ich auf der falschen Seite stehe/ gehe.
Crazy, oder? Händchenhalten geht auf der rechten Seite garnicht. Ich habe dann das Bedürfnis, die Hand abzuhacken.

2.

Ich könnte ausrasten, wenn jemand seine Handbremse nach dem Parken nicht anzieht. Wieso gibt es eine Handbremse? Ich habe dann immer das Gefühl, dass das Auto weg rollt und ich total hilflos auf der Rückbank sitze. Während ich es schreibe, wird mir irgendwie klar, wieso ich immer so ’ne Panik schiebe. Als ich klein war und meine Mama noch keinen Führerschein hatte, stieg mein Vater aus, ohne die Handbremse zu ziehen und das Auto rollte weg. Papa rannte dem Auto hinterher. Ja wir leben noch. Kranker Scheiß, irgendwie fiel mir das eben erst ein und das ist bestimmt 20 Jahre her.
Das erklärt so einiges 😀

3.

Boah… Ich kann es absolut nicht leiden, wenn mich jemand weckt. Egal wer und egal wie. Man kann noch so liebevoll sein. Wenn mein Wecker um 6.10 Uhr klingeln sollte und mich jemand um 6.09 Uhr weckt raste ich richtig aus. Eine Minute Schlaf verschwendet. Wenn ich von meinem Wecker geweckt werde sieht die Welt komischerweise anders aus. Dann bin ich der liebste Mensch mit der besten Laune.

4.

Wisst ihr, was mich so richtig nervt? Stellt Euch vor, Ihr schnappt euch Eure Bettdecke, Euer Kissen, ’nen Tee, und pflanzt Euch so richtig gemütlich auf die Couch. Vergessen Licht im Flur auszumachen. FUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUU

5.

Ich kann einfach keinen Kaffee von außerhalb trinken. Dési verträgt einfach keinen Koffein. Ich bekomme fürchterliches Herzrasen und zittere zwei Stunden.

6.

Die meisten wissen es ja. Ich war mehrere Jahre Solosängerin im Chor und habe auf meiner Schulter einen Notenschlüssel tätowiert. Im Auto gröle ich jedes Lied mit.
Wenn ich Beifahrerin bin und der Fahrer pfeift ohne einen Ton zu treffen, würde ich am liebsten das Fenster runter kurbeln und aus dem Fenster springen.
Wieder so eine Sache, bei der sich meine Fußnägel hoch rollen.

7.

Ich kriege die Krise, wenn ich an der Kasse steh‘ und vor mir jemand zehn Minuten zum Bezahlen braucht. Ich werde dann mega nervös und seufze.
Letzte Woche war ich einkaufen und hatte keinen Korb dabei, weil ich eigentlich nur Katzenfutter kaufen wollte. Naja, ihr kennt es ja. Immer diese Reizüberflutung.
Am Ende hatte ich dann einen Einkauf von 20€ in der Hand (ich hatte keinen Korb!) und vor mir stand ’ne alte Lady, die meinte, dass sie 10€ in Münzen bezahlen müsste.
Ich schwöre euch, ich hatte so viele Sachen in der Hand, dass ich mein Bein heben musste, um meinen Einkauf mit meinen zwei Händen und meinem Knie festzuhalten.
Aber wie soll es auch anders sein – ich verlor meine Nerven: „Entschuldigung? Ich möchte nicht unhöflich sein, aber ich habe es eilig und mir fällt hier gleich der Arm ab.“
Die Antwort von der alten Dame war sehr reizend: „Ja, das glaube ich Ihnen, dass Ihnen der Arm abfällt.“
Ohne mit der Wimper zu zucken. Einkaufsladen war voll, aber sie lies sich nicht aus der Ruhe bringen. Die dachte sich 100%ig – YOLO!

8.

Ich bin ein richtiger Schisser. Wenn ich nachts von irgendwo nach Hause komme und den Weg von meinem Auto bis zu meiner Haustür antreten muss (ca. 20 m), renne ich.
Das witzige dabei ist, dass ich während ich renne unter Verfolgungswahn leide. Selbst wenn ich die Tür aufschließe, stelle ich mir vor, dass sich jemand von hinten anschleicht und mir ein Messer in den Nacken rammt. Nein, ich schaue keine Horrorfilme und jetzt wisst ihr auch warum.

9.

Ich haaaaaasse es, wenn jemand den Klodeckel nicht runter macht. Damit kann Man(n) mich richtig provozieren. Ich warte auf den Tag, an dem sich ’ne Ratte aus der Kanalisation verirrt und uns einen Besuch abstattet. Es gibt doch keine nettere Einladung zu einer Ratten-Party oder? Baghira und Shiva (das sind meine Katzen) würden sich sicherlich riesig freuen.

10.

Nun sind wir schon beim zehnten Punkt. Ich kann es nicht leiden, dass ich wegen den lächerlichsten Sachen nach meinem Ausweis gefragt werde. Ich sollte vielleicht nebenbei erwähnen, dass ich 24 Jahre alt bin. Wann man mich nach dem Ausweis fragt? Nun ja.. wenn ich:
– Streichhölzer kaufen möchte
– Red Bull kaufen möchte
– Malaga (Eissorte mit Rum) kaufen möchte u.u.u.

By the Way… hübsches Beitragsbild, oder? Ich sage ja immer: Mut zur Hässlichkeit 😛

Das könnte dir auch gefallen...

6 Kommentare

  1. Hey Desiree 🙂
    Man ich liebe deine Texte! Sie sind so offen und ehrlich und absolut amüsant 🙂

    Ich find mich in vielen deiner Punkte wieder 😂 Kasse ist echt Mega nervig.. Und das Ausweis gefrage auch!!
    Aber am witzigsten find ich das mit der Angst…. Ich hab da auch den absoluten Verfolgungswahn.. Hab richtig das Gefühl ich spüre da was hinter mir 🙈😱😂

    Zu köstlich 🙂 freue mich auf neue Beiträge 🙂

  2. Die Handbremse nach dem Parken anziehen? Nach dem Parken ist vor dem Losfahren. Da ist Handbremse anziehen eher kontraproduktiv … 😉

  3. Huhu
    Habe dich vor einigen Tagen entdeckt und verfolge deine Seiten. Und grad hab ich mal deinen Blog durch Forster. Echt cool. 😉
    Macht Spaß zu lesen.
    Ich muss dir bei dem letzten Punkt zustimmen. So geht es mir auch. Letztens habe ich so ne Mini Sekt Flasche gekauft und musste den Ausweis zeigen. Und man darf dieses Getränk schon mit 16 trinken :/ . . Ich werde 25.
    Naja, dafür sehen wir noch voll Jung aus wenn wir 40 sind 😀
    liebe Grüße, Talitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.