Dési & das Backen.

Hallo ihr Lieben,

Heute erzähle ich euch etwas über meine Backkünste. „Backkünste“. Jedes mal diese Motivation, wenn du auf Instagram schöne #Muffins, #Cupcakes und #Torten  (#foodporn) siehst. Steht zwar kein Rezept dabei, aber man kann’s ja mal versuchen.

Ihr müsst wissen, dass ich vor der Geburt meines Sohnes NICHT EINEN einzigen Kuchen hinbekommen habe. Jedes mal, wenn ich motiviert war und backte, stank im Anschluss das ganze Haus. Wieso? Naja… Irgendwie brannte jedes mal die Oberfläche des Kuchens an. Hmmm… Ja und das Innere des Kuchens war flüssig. Woran das bloß lag? Eventuell nur Oberhitze eingestellt 😉 ?! Die Motivation ging dennoch nie flöten, warum auch immer. Kochen kann ich wie ’ne eins, das müssen die italienischen Gene sein. Grazie Mamma.

Nachdem ich schwanger wurde fiel mir ein, dass Kinder ja auch Geburtstag haben. Als ich das registrierte (ihr müsst zugeben, ich bin ein Held!), dachte ich nur: F***! Dési, du musst Backen lernen! Kannst ja nicht jedes Jahr am Geburtstag deines Sohnes ’nen Kuchen kaufen (Benjamin Blümchen Torte war schon geil, oder?). Anständige Muddis können schließlich backen. Also studierte ich sämtliche Backbücher. Könnt euch ja denken, was passierte 😀 . Jeder normale Mensch hätte spätestens JETZT aufgegeben. Nö, nö, nö! Nicht mit mir!

Weil ich ja so ein Profi war, wollte ich Donuts backen. Wer mich kennt, weiß, dass ich Donuts liebe. Ich liebe sie. Sie sind weich, und fluffig. Sie schmecken nach Himmel und Regenbogen und Einhörnern und…kacke, jetzt hab ich wieder Bock auf ’nen Donut. Ok, nicht vom Thema abkommen, Konzentration. Ich wollte Donuts backen. Motivation und so. Weil Instagram: #Donuts.

Amazon geladen. Donutform bestellt. Rezept raus gesucht. Gebacken. Schmeckte scheisse. Nächster Versuch in der Pfanne und diesmal mit Rezept eines Bekannten, dessen Eltern eine Bäckerei hatten. Schmeckte scheisse. Aber ihr wisst ja, Hoffnung stirbt zuletzt. Letzter Versuch dann mit Fritteuse. Selber Teig. Und? Schmeckte scheisse. Alle anderen fanden die Donuts geil, ich aber nicht. Schmeckten nicht nach Himmel, Regenbogen und Einhörnern.

Ich muss schon zugeben, dass ich so langsam deprimiert war. Mein Bauch war schon ’ne fette Kugel (Physikalisches Wunder, dass ich nicht nach vorne gekippt bin!) und ich brachte es noch immer nicht zu Stande, ’nen Kuchen zu backen. ALTER! Ich wollte noch nur einen Kuchen backen. So schwer kann das doch gar nicht sein, oder ?

Ich hatte glücklicherweise immer noch ca 5% Motivation. Und mit diesen 5% setzte ich mich an meinen Laptop und suchte nach Rezepten. Google. Marmorkuchen. Marmorkuchen kann ja wohl nicht so schwer sein. Und ich fand ein Rezept mit sehr positiven Bewertungen. Man konnte die ganzen Zutaten  durcheinander in die Schüssel hauen und musste auf nichts achten. Perfekt für Dési. P-E-R-F-E-K-K-T!  Ab dafür. Schürze an. Schüssel, Rührgerät, Backform und Zutaten raus. Hau rein den Scheiß. 400 g Mehl, 380 g Zucker, 250 g Magarine, 5 Eier, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Pck. Backpulver und ein Glas lauwarmes Wasser. Backform einfetten und einmehlen. Rein den Teig. Bei 180 °C für 45 Minuten in die Röhre.

Muffin4 Muffin3

Nach 45 Minuten holte ich dann das Ding aus dem Ofen. Alter! Da war ein Kuchen! Mein erster Kuchen! Ich dachte ich sehe nicht richtig. Moral der Geschichte: Nie aufgeben! Manchmal dauert es halt ein bisschen, bis etwas klappt. Aber wenn man etwas wirklich will, dann kann man es schaffen (Und nein, ich rede jetzt nicht nur vom Kuchenbacken! ).

Muffin 2

Seit fünf Jahren ändere ich diesen Teig nach Belieben um. Ich mache daraus einfach alles. Fantakuchen, Muffins, Schokokuchen etc. Und der Kuchen ist wirklich saftig! Gibt nichts schlimmeres als furztrockenen Kuchen. Heute habe ich meine Backkünste mal fotografisch für euch festgehalten. Sieht zwar immer noch scheisse aus, aber für eine untalentierte Bäckerin wie mich, kann sich das echt sehen lassen.

Muffin1

Oder was meint ihr? Was könnt ihr so garnicht ?

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.