Eure Fragen, meine Antworten #2

Hallo meine Lieben,
Es ist mal wieder Zeit für einen Fragen und Antworten Post! Also los 😉

„Wie ist deine Erfahrung mit Kooperationen mit anderen Fotografen? Hast du schon negative Erfahrungen gemacht? Worauf sollte man sich einlassen/worauf nicht? Wie ist es dazu gekommen?“

Ich arbeite oft und sehr gerne mit Fotografen zusammen. In der Regel lerne ich die Personen erst kennen, bevor es zu einer Kooperation kommt.Bisher habe ich keine negativen Erfahrungen sammeln müssen. Worauf ich mich nicht einlasse: Model-Sharing. Ich halte davon einfach nicht viel.
Wenn ich eine Idee habe, dann möchte ich nicht, dass ein anderer Fotograf um mich herum hopst und das selbe Set fotografiert.

Unbenannt-13 Unbenannt-7 Unbenannt-8 3fe

 

„Welches Objektiv benutzt du am liebsten? Welches ist dein nächstes Objektiv, das du dir kaufen wirst?“

Derzeit besitze ich zwei Objektive: Sigma Art 35 mm & 50 mm f/1.4 ! Das 50er liebe ich einfach abgöttisch! Das nächste Objektiv, dass ich mir zulegen werde: Canon 70-200 mm f/ 2.8 🙂

  steffi 9

 

„Kaffee oder Tee?“ 

Tee! Ich vertrage Koffein einfach garnicht 😀

 

„Wie optimierst du deine Bilder, dass sie in Facebook verlustfrei dargestellt werden? Ich hab schon so viel probiert aber irgendwie klappt es manchmal trotzdem nicht.“

Ich optimiere meine Fotos für Facebook nicht. Ich lade die Jpegs in voller Auflösung hoch.

 

„Was ist nach dem Shooting für Dich die erste Priorität? Beispiel: Familie, erstmal Bilder betrachten, entspannen usw.“

Familie hat immer höchste Priorität! Ich arbeite allerdings immer an Tagen, an denen mein Sohn bei seinem Papa ist, weil ich nicht möchte, dass er sich vernachlässigt fühlt. Da ich das Sichten und Bearbeiten nie abwarten kann, passiert das meistens direkt nach dem Shooting. Ja, erst am Sonntag hatte ich ein Shooting und habe am selben Abend noch vier Fotos bearbeitet 😉 #ilovemyjob

desiweb

„Kannst du uns einige deiner ersten Portraits zeigen?“

Klar, kann ich. Die bessere Frage wäre: Will ich das 😀

2013 2016

 

„Worauf achtest Du am Meisten beim Shooting?“

Licht, Licht und nochmal Licht! Wie ihr oben sehen könnt, war mir das Licht vor drei Jahren noch total schnuppe. Sonne im Gesicht? Egaaaal!
Heute achte ich darauf, dass ich im Schatten shoote, wenn die Sonne zu weit oben steht. Dadurch vermeide ich störende Gesichtsschatten. Außerdem habe ich immer einen Reflektor zur Hand, falls das Model kein Augenlicht hat.

8

„Wie lange sitzt Du an der Bearbeitung von einem Porträt?“

Das kommt auf die Haut eines Models an. In der Regel bearbeite ich ein Bild 30-120 Minuten.

 

„Ohne welches Tool wärst du bei deiner Bildbearbeitung verloren ? Und was darf bei einem Shooting nicht fehlen außer dir, dem Model und der Ausrüstung ?“

Das Ausbesserungswerkzeug ist Gold wert! Bei einem Shooting sollte niemals Spaß fehlen!

 

„Woher nimmst du deine Inspiration?“

Früher habe ich oft im Internet nach Inspiration gesucht oder mich an anderen Fotografen orientiert. Heute lehne ich Moods ab, weil sie mich in meiner Inspiration eher einschränken, als dass sie mich voran treiben. Manchmal träume ich nachts Bilder, die ich so schnell wie möglich umsetzen muss. Ich will euch natürlich nicht vorenthalten, welche Bilder ich träumte und nach wenigen Tagen umsetzte (zwei Selbstporträts) –>

2 1 4 3

 

“ Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei dir aus?“

Um 06.00 Uhr aufstehen, mich und meinen Sohn anziehen, meinen Sohn in den Kindergarten bringen, zum Bahnhof fahren, mit dem Zug nach Frankfurt zur Arbeit (Werbeagentur) fahren, nach sechs Stunden nach Hause fahren, mein Postfach bei der Post leeren, mein Kind wieder abholen, gemeinsam nach Hause fahren, kochen, putzen, Kind duschen, Kind ins Bett bringen, Mac anmachen, Bilder bearbeiten (ich bin neben meinem Studium selbstständig).

hubschrauber2

 

„Arbeitest du mit Lightroom oder/und Photoshop?“

Photoshop. Für Lightroom bin ich irgendwie zu doof.

HängtMirZumHalsRaus

 

„Mit welchem Werkzeug hast du das Volumen in die Haare gezaubert?“

Mit dem „Verflüssigen“ Werkzeug.

6 5

 

„Mich würde interessieren, wie du den Bild Look erstellst?“

Mein Farblook entsteht durch die Selektive Farbkorrektur und die Farbbalance.

7

 

„Mich würde interessieren, wie du die Haut so schön hinbekommen hast?!“

Ich pudere die Haut mit Photoshop ab. Wenn ein Mädchen Sommersprossen hat, hebe ich die Sommersprossen mit dem Hochpassfilter hervor. Dazu findet ihr auf YouTube ganz viele Tutorials.

 

So ihr lieben, Puh! Ich hoffe ich habe euch die Fragen gut genug beantwortet und wünsche euch noch eine schöne Woche! Am Sonntag wird es keinen Blogpost geben. Viele liebe Grüße, Eure Dési

Das könnte dir auch gefallen...

3 Kommentare

  1. Yeaah! Ich wollte gestern schon fragen, wie du bearbeitest, ich hab nämlich nur Photoshop und nutze auch am meisten die Selektive Farbkorrektur ( plus bisschen Farbbalance und Kurven) und ich dachte schon, ich mache was falsch! Ich lese bei allen anderen immer nur LR, LR, LR und war mir echt nicht sicher, ob ich so einen Bildlook überhaupt mit PS hinkriegeXD

    Danke für den Einblick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.