Wir müssen auch mal wieder shooten!

Ja ich weiß, hier war es lange ruhig, aber das wird sich jetzt wieder ändern! Neben vier Hochzeiten (auf einer war ich ausnahmsweise mal Gast + Brautjungfer!), etlichen Kunden-Shootings, Praxissemester und vielen anderen Dingen blieb einfach keine Energie mehr für’s Schreiben. Jetzt habe ich mich unglücklicherweise auch noch erkältet, aber ich versuche mich nicht ganz runterziehen zu lassen und mache die nächsten Tage mal ein bisschen langsamer.

Heute möchte ich mal ein Thema ansprechen, das bestimmt viele von euch kennen.
Der „Ich-Kenn-die-Person-Bonus“.
Was ist denn das? Naja, ich nenn‘ es jetzt einfach mal so. Mir ist es in den letzten Jahren einfach immer öfter aufgefallen, dass sich viele Menschen nur melden, wenn sie irgendwas wollen. Da könnt‘ ich Knochen kotzen, ehrlich.
Manche Menschen haben einfach keinen Anstand. Keine Erziehung genossen oder so.

Kleines Beispiel… Ich verdiene mit der Fotografie mein Geld. Klar mache ich auch viele freie Projekte, allerdings setze ich diese nur mit Menschen um, die mein Portfolio wirklich erweitern.
Auf Facebook habe ich mittlerweile 1000 „Freunde“ und ich kann an einer Hand abzählen, wie viele ich davon nicht kenne. Mir ist es wichtig, dass mein privates Profil überwiegend privat bleibt, deswegen nehme ich nur Menschen an, die ich auch persönlich kenne oder zeitnah kennenlerne.
Dass man nicht zu allen Menschen in seiner Freundesliste den Kontakt pflegt, ist klar. Wer kennt’s nicht?
Aber das muss man ja auch nicht. Seine richtigen Freunde kann man meistens an einer Hand abzählen.
Da ich Facebook weitgehend beruflich nutze, bekommen die Leute auf meiner Freundesliste mit, was ich so tue. Einige beobachten das was man da tut eine Weile und denken sich dann: „Ach, die kenn‘ ich doch persönlich, das ist doch sicher ein Bonus!“
…Und dann kommt sie plötzlich, die Nachricht, die Dési über alles liebt.

„Heyyyy, na? Wie geht’s dir so? Lang nichts mehr von dir gehört!“
Ist ja nicht so, als würde ich gefühlt 24/7 arbeiten. Ein Kind, zwei Jobs, Studium, Blog und eine Handvoll Freunde, um die man sich kümmern muss. Dass ich mich da nicht bei jedem melde, ist ja wohl klar.
“ Wir müssen auch mal wieder Fotos machen!“
Wieder? Haben wir jemals Fotos gemacht? Was genau bringt es mir, meine Zeit für jemanden zu opfern, mit dem ich nichts zutun habe und der keinerlei Erfahrung vor der Kamera hat? Alter.
– „Klar, ich sende dir mal meine Preisliste!“
– Stille –

So verschafft man sich Ruhe.
Ich bin mir sicher, dass es auch anderen Dienstleistern so geht. Ein Maler wird von Freunden gefragt, ob er mal das Wohnzimmer streichen kann, eine Friseurin wird von ihrer Mutti gefragt, ob sie ihr mal die Haare schneiden kann und die Nageltante wird von ihrer Nichte gefragt, ob sie ihr für low die Nägel macht…

Vielen Leuten fällt es schwer, das Wörtchen „nein“ zu sagen. Ist doch gar nicht schwer.
N-E-I-N! Sag es!
Deine Zeit, dein Geld. Ich musste es auch lernen. Wie ich es gelernt habe? Letztes Jahr gingen mir so viele Leute auf meine imaginären Eier, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe. Ich habe grundlos angefangen zu heulen — alles wurde mir zu viel. Ich dachte sogar, dass ich ein Burnout hätte, so schlecht ging es mir. Erstmal What’s App vom Handy deinstalliert (denn wenn wir ehrlich sind: wie viele schreiben heutzutage noch ’ne SMS?), Geschäftshandy zugelegt und ’ne Woche mit Schwestern und Kind nach Malle geflogen.
Mein Handy habe ich im Urlaub nur für Fotos genutzt. Danach habe ich erst wieder gerafft, was im Leben wirklich wichtig ist. Diese Zeit habe ich gebraucht um zu reifen.

Lass es nicht so weit kommen. JETZT ist der Zeitpunkt da, um NEIN zu sagen. Die Leute werden es dir nicht übel nehmen und wenn es doch jemand tut, ist dieser jemand eine Arschgeige, von der du dich besser fernhalten solltest. Ich sage es immer wieder: Verbringe deine Zeit nur mit Menschen, die dir guttun. Menschen, die dir die Energie aussaugen kannste in die Tonne kloppen. Brauchste net.
Wenn ihr wüsstet, wie viele Menschen ich im letzten Jahr aus meinem Leben verbannt habe, würdet ihr Augen machen. Aber — und das ist ganz wichtig: Seitdem geht es mir gut.

Sei ehrlich zu dir.

Das könnte dir auch gefallen...

4 Kommentare

  1. Liebe Désirée,

    danke für deinen Blogeintrag, es war mal wieder Balsam für die Seele. Da ich mich in letzter Zeit sehr ähnlich fühle, dachte ich schon, ich wäre allein damit.
    Das Wort Nein sollte man manchmal wirklich öfter sagen, ich habe nur immer das Gefühl, die Leute wollen eine komplette Rechtfertigung haben und niemand hat Verständnis für den Stress, den man als Selbstständige hat (auch mit Vollzeitjob, aber noch kinderlos).

    Ich bewundere dich um deine Stärke und deinen Willen,
    hab einen schönen Tag!

    Liebe Grüße,
    Cynthia

  2. Hi,

    ja, so geht es wohl vielen, nicht nur Selbstständigen. Ich bin so ein Computerfuzzi und hatte lange Zeit genau das Problem: jeder dachte, ich könnte mal nach Feierabend vorbei schauen, mir dann 2 oder 3 Stunden den Allerwertesten platt sitzen, Probleme lösen und dann mit nem Zwanni stolz entlohnt zu werden! Mann, war ich doof!
    Heute bin ich da radikaler, ich mach nämlich nix mehr:) Es gibt 2 oder 3 echte Freunde, da bin ich natürlich gern am helfen. Aber sonst? Nix mehr. Lieber verbringe ich meine Zeit nach Feierabend mit den Zwergen (2 und 4 Jahre alt) oder, ganz ganz selten, setz mich mit einem Bier an den Grill und entspanne. Das bekommt mir richtig gut.

    Übrigens, ich hab alle Blogs gelesen und kenne dich somit richtig gut, mach mal nen guten Preis für ein paar Portraits;D Bin ja schließlich ich.

    Dir weiterhin viel Erfolg, dein Weg ist ganz sicher der richtige und alles Liebe,
    Markus

  3. Ach wie mir das bekannt vor kommt!
    Bei Hochzeiten hab ich das schon oft erlebt. Inzwischen bin ich entweder Gast oder Fotograf! Beides geht einfach nicht. Zumindest was die Feier angeht.
    Und solche Anfragen wie „Hey wir waren doch vor 15 Jahren auf der gleichen Schule, mach uns doch mal ein gutes Angebot“ lehn ich auch dankend ab.
    Hat ja schließlich seine Gründe, warum man sich seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.